WEIHNACHTSMARK TGM
HOW TO RESD DESIGN
FILMREIHE
GESTERN WAR HEUTE SCHON MORGEN
DIENSTAG, 14.07.2015, 20.00 UHR
DIENSTAG, 28.07.2015, 20.00 UHR
DIENSTAG, 04.08.2015, 20.00 UHR
studio satellit
studio satellit
Studio Satellit
trend research
temporary designstore
ausstellungen
publikationen
Designer
Kontakt
aktuell
whatthedeal

FILMREIHE

GESTERN WAR HEUTE SCHON MORGEN

Zu Geschichte und Gegenwart moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung

14.07./28.07./04.08.2015, 20.00
COLLABORATION_project C9 – im MaximiliansForum Maximilianstr. 31 D-80539 München

+++

Die dreiteilige, von Alexandra weigand und Florian WÜst kuratiertE Filmreihe Gestern war heute schon morgen widmet sich dem gegenwärtigeN Gebrauchswert moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanungen, die als Symbol und Ausdruck des technischen, wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts in der Vor- und Nachkriegsmoderne entstanden sind.

Mit der filmreihe wird Bezug auf den Veranstaltungsort selbst genommen: ein Kunstraum in einer unterirdischen Fussgängerpassage, die im Zuge moderner Stadtplanung Ende der 1960er Jahre gebaut wurde – und deren Fortbestehen immer wieder in frage gestellt wird.

DIENSTAG 14. JULI, 20.00
Za ZelaZNA BramA
(Hinter dem Eisernen Tor)
Heidrun Holzfeind, AT/PL/US 2009, 55 min.
PrÄsentiert von Alexandra Weigand

DIENSTAG 28. JULI, 20.00
KREUZUNGSFREI UND RICHTIG

Ein Kurzfilmprogramm zur "autogerechten" Stadt der 1960er Jahre
PrÄsentiert von Florian WÜst

DIENSTAG 04. AUGUST, 20.00
FORT VON ALLEN SINNEN

Isa Willinger, DE 2013, 79 min.
PrÄsentiert von Alexandra Weigand

whatthedeal

THEMENTAG DESIGN

NEW.DESIGN.CULTURE?

FR, 19.06.2015, 10.00 – 23.00 UHR

KREATIVQUARTIER MÜNCHEN, DACHAUERSTRASSE 114, 80636 MÜNCHEN

+++

DER THEMENTAG DESIGN IM RAHMEN DES EU-FESTIVALS «WHAT'S THE DEAL? – MOVING URBAN CULTURES» VOM (11. BIS 20. JUNI 2015) BEFRAGT DEN STELLENWERT VON NACHHALTIGKEIT IN DER GEGENWÄRTIGEN EUROPÄISCHEN DESIGNLANDSCHAFT.
BEGLEITET WIRD DIE VERANSTALTUNG VON AUSSTELLUNGEN, DIE NACHHALTIGKEIT AUF NEUE WEISE INTERPRETIEREN UND ALTERNATIVE & SPEKULATIVE LÖSUNGSANSÄTZE VORZUSTELLEN.

ERÖFFNUNG DES FESTIVALS UND DER AUSSTELLUNGEN
DO, 11.06.2015 ab 18.00 UHR

> whatsthedeal.eu
> FACEBOOK.COM/WTDPROJEKT

HIT THE FUTER

DESIGNAUSSTELLUNG

HIT THE FUTURE_METROPOLITAN DESIGN

Alte Kongresshalle München
TheresienhÖhe 15
DI - SA 9 - 21 UHR, SO 9 - 18 UHR
ERÖFFNUNG DI, 24.02.2015 17:30 UHR

24.02. - 1.03.2015

IM RAHMEN DES MCBW FORUM/MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK 2015

+++

EINE NACHHALTIGE STADTENTWICKLUNG IST EINES DER BRENNENDEN THEMEN DER GEGENWART. WIE DENKEN DESIGNER DIE STADT DER ZUKUNFT? WELCHE ALTERNATIVEN UND VISIONEN ENTWICKELN SIE? DIE AUSSTELLUNG HIT THE FUTURE_METROPOLITAN DESIGN STELLT PROJEKTE EINER JUNGEN GENERATION VON DESIGNERINNEN UND DESIGNER VOR, DIE IHRE DISZIPLIN ALS EINEN ERWEITERTEN HANDLUNGSRAUM VERSTEHEN, UM ÜBERRASCHENDE, SPEKULATIVE ODER PROVOKATIVE ANTWORTEN AUF DIE GLOBALEN HERAUSFORDERUNGEN UNSERER ZEIT ZU GEBEN.
KURATIERT VON SARAH DORKENWALD, BAYERN DESIGN UND ALEXANDRA WEIGAND, STUDIO SATELLIT

> mehr INFO

hitthefuture

DESIGNAUSSTELLUNG

HIT THE FUTURE_DESIGN BEYOND THE BORDERS

Alte Kongresshalle München
TheresienhÖhe 15
MI - SA 9 - 21 UHR, SO 9 - 18 UHR

26. FEBRUAR - 02. MÄRZ 2014

Im Rahmen der MCBW Momente - DenkrÄume fÜr Design Munich Creative Business Week 2014

+++

Welches Potenzial resultiert aus der Vernetzung von Design mit anderen Disziplinen?
Und welche Alternativen ergeben sich daraus fÜr einen zukunftsweisenden Umgang
mit Material, Ressourcen, Energie und Verteilung?
Mit neuen Aufgabenstellungen und selbstinitiierten Projekten hinterfragt eine junge
Generation von Designern gÄngige Haltungen und Praktiken. Dabei entwickelt sich ein
neues DesignverstÄndnis, das Design im Austausch mit und als Knotenpunkt zwischen
verschiedenen Disziplinen versteht.

In der Designausstellung ‚Hit the Future_Design beyond the Borders‘ stellen die
Kuratorinnen Alexandra Weigand und Sarah Dorkenwald zehn internationale Positionen
vor, die ein „Design der Zukunft“ erfahrbar machen:

RETHINKING RESSOURCES & DESIGN
Auf der Suche nach einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen werden neue
Anwendungsgebiete fÜr existierende Materialien erforscht, alte Rezepturen wieder-
entdeckt und neu interpretiert oder gesellschaftliches (Konsum-)Verhalten neu gedacht.

SENSORIAL FABRICATION, TECHNOLOGY TRANSFER & DESIGN
Neue ProduktionsmÖglichkeiten wie der 3D Druck oder Technologietransfer erÖffnen
die MÖglichkeit, Formfindungsprozesse neu zu definieren und in serieller Produktion
individuelle Produkte zu erzeugen.

CO-WORKING NATURE & DESIGN
Eine neue Haltung im Umgang mit Natur wird deutlich, wenn Pflanzen, Bakterien,
Mikroben und Insekten zu gleichberechtigten Partnern Üür die Produktion von Materialien
und Objekten werden oder gar Funktionen der Energieerzeugung und medizinischer
Vorsorge Übernehmen.

Mit Blick auf die globalen Herausforderungen unserer Zeit wird Design zu einem
disziplinenÜbergreifenden Experimentierfeld zwischen Wissenschaft, Industrie und
Gesellschaft. Dabei folgt die Form nicht mehr der Funktion: FORM FOLLOWS PROCESS
wird zum neuen Leitmotiv!

Mit Projekten von:
Nendo, Studio Formafantasma, Julia Lohmann, Tomas Libertiny, Susana Soares,
Justin McGuirk, Mike Thompson, Stefan Schwabe & Jannis HÜlsen und Shapes in Play

Die Ausstellung ist von bayern design initiiert und wird vom Bayerischen Staatsministerium fÜr Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefÖrdert.


vortragSREIHE

hABITUS, ABITO, ABITARE -
HANDELN IN DER GEGENWART

Welche Themen, Motivationen, Ästhetiken bestimmen das Handeln in der
Gegenwart? Und welche Auswirkungen hat das heutige Handeln für unsere Zukunft?

Während sich die erste Staffel der Vortragsreihe im Herbst 2012 mit neusten Entwicklungen in Design, Architektur, Kunst und Medien beschÄftigte, stellt die zweite Staffel die Frage nach aktuellen Formen der Wissensproduktion, IdentitÄtsbildung und Kommunikation im zeitgenÖssischen Design.

1. THE DEPARTMENT OF SEAWEED - WISSENSPRODUKTION ALS OFFENER PROZESS:
Julia Lohmann
(Designerin, London und Professorin an der HFBK Hamburg)
Vortrag und anschlieSSendes DesigngespRÄch mit Karianne Fogelberg, in Kooperation mit dem cx centrum fÜr interdisziplinÄre studien, AdBK MÜnchen

DONNERSTAG, 07.11.2013 19:30 UHR
MAXIMILIANSTRASSE 33, 80539 MÜNCHEN

2. STORYTELLING - MYTHENBILDUNG IM ZEITGENÖSSISCHEN DESIGN:
Natasha Binar
(Journalistin, Dozentin und frühere Mitorganisatorin der London Fashion Week)
Vortrag und DesigngesprÄch

DIENSTAG, 26.11.2013 19:30 UHR
MAXIMILIANSTRASSE 33, 80539 MÜNCHEN

3. VISUELLE ZEICHENSYSTEME DER AVANTGARDEN:
Daniela StÖppel
(Kunsthistorikerin, Vorstandsmitglied und Kuratorin kunstraum mÜnchen)
Vortrag und BuchprÄsentation

DIENSTAG, 10.12.2013 19:30 UHR
MAXIMILIANSTRASSE 33, 80539 MÜNCHEN

> mehr INFO www.haeppi-piecis.de/

Haeppipiecis

TEMPORARY DESIGNSTORE AND EXHIBITION SPACE

H AE PPI P IE CI S

Ein Kulturprojekt von Anne Gericke und Alexandra Weigand

MAXIMILIANSTRASSE 33, 80539 MÜNCHEN
Mo - FR: 10 - 19 UHR
SA: 10 - 18 UHR

> mehr INFO
> AUF FACEBOOK

GESPRÄCH

30. JULI 2013 AB 19 UHR
Schaustelle Pinakothek der Moderne MÜnchen


STADTRAUM-KULTURRAUM-PROTESTRAUM

Urbanes Handeln - Die Stadt im Dialog der Disziplinen


> mehr INFO

KURZVORTRÄGE

MITTWOCH, 26.06.2013 19:UHR
MAXIMILIANSFORUM, PASSAGE FÜR INTERDISZIPLINÄRE KUNST
(MAXIMILANSSTRASSE/UNTERFÜHRUNG ALTSTADTRING)


IMPULSE: WAS WILL DESIGN?

Transgressionen und InterdisziplinaritÄt in Architektur, Produktgestaltung, Mode und Schmuck

Am 26. Juni 2013 bietet das MaximiliansForum Gelegenheit, Über aktuelle Tendenzen im Design einmal anders nachzudenken, als unter dem Aspekt der „creative industries“:
Welche gesellschaftliche und Ästhetische Legitimation kann ambitioniertes Design heute für sich beanspruchen? Welche Vorstellungen von Innovation, Verbesserung oder Lebensoptimierung sind aktuell in „Gestaltung“ noch wirksam und was heiSSt das FÜr die groSSe Utopie der Avantgarden, Kunst und Leben miteinander verschmelzen zu wollen? Unter welchen Bedingungen lassen sich Design und Architektur als Form des „artistic research“ begreifen, was konventionelle Gattungsgrenzen obsolet machen wÜrde?
Vorgestellt werden hybride und grenzÜberschreitende AnsÄtze in Gestaltung und Kunst, die mit gÄngigen Kategorien oder Gattungszuweisungen nur schwer zu fassen sind.

Mit BeitÄgen von:
Bernhard Dessecker, Ingo Maurer GmbH MÜnchen (Lichtgestaltung)
Hanako Geierhos, Wien/Berlin (Mode/Kunst)
Daniel Michel, MÜnchen (Schmuck/Produkt/Objekt)
Silvia KnÜppel, Hamburg (Produktgestaltung)
wuda* wurfbaum dantas architects, MÜnchen (Architektur/Urban Design)
Ralph Stachulla und Elias Naphausen, Hochschule Augsburg, Betreuung: Claus KÜlber (Medienethik)

Moderiert von Daniela Stöppel und Alexandra Weigand

Die Veranstaltung findet statt Im Rahmen des diesjÄhrigen Sommerprogramms des MaximiliansForum/Passage für interdisziplinÄre Kunst MÜnchen zum Thema "TRANSFORMING DESIGN".

> mehr INFO ZU TRANSFORMING DESIGN

ALEXANDRA WEIGAND
ALEXANDRA WEIGAND

vortraG ALS VIDEO

CIAD//TEA 14.12.2011 - 15:30 Uhr
INSTITUT FÜR GESTALTUNG / FACHHOCHSCHULE KÖLN


how to read contemporary design

was die formensprache in mode, design, architektur und kunst Über unsere gegenwart verÄT? ...

> video

© STUDIOSATELLIT 2011